Aufbackgebäck

Zeit und Stromkosten

Seite 1 von 1

Konsument 4/2011 veröffentlicht: 11.03.2011

Inhalt

Semmeln und Weckerln zum Fertigbacken in der eigenen Küche war einer unserer Tests (Gebäck zum Aufbacken 3/2011). "Ich hoffe, da werden Zeit und Stromkosten auch dazugerechnet", schrieb uns ein Leser.

Natürlich haben wir Backversuche durchgeführt. Testobjekt war ein gängiger Elektroherd, den wir mit Ober- und Unterhitze auf 200 Grad C aufheizten.

Ergebnis: Goldgelbes Gebäck gibt es erst nach rund 20 Minuten. Der Gesamtenergieverbrauch liegt im Schnitt bei 0,6 kWh. Den meisten Strom und die Hälfte der Zeit frisst übrigens das Aufheizen (0,5 kWh für 10 min). Rechnet man mit einem mittleren Energiepreis, kostet ein Aufbackvorgang 0,11 Euro.

Das bedeutet: Je weniger Sie aufs Backblech legen, desto teurer kommen die aufgebackenen Semmeln, je mehr Gebäck Sie ins Rohr schieben, desto billiger wird es.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo