Balkongemüse

Vitamine vor dem Fenster

Seite 1 von 8

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2004 veröffentlicht: 17.03.2004

Inhalt

  • Gesunde Köstlichkeiten aus dem Mini-Garten
  • Sonnig und windgeschützt ist die beste Voraussetzung
  • Ohne automatische Bewässerung geht wenig

Pflanzen beim Wachsen zu beobachten kann großen Spaß machen. Am größten ist die Freude wohl, wenn es an die Ernte selbst angebauter Köstlichkeiten geht. Besonders für Kinder ist das eine Attraktion. Beneidenswert sind da jene, die über einen Garten zum Verwirklichen ihrer gärtnerischen Ambitionen verfügen.

Kleine Oasen schaffen

Doch auch Terrasse, Balkon oder Hinterhof lassen sich in grüne Oasen verwandeln. Wer sich gestalterisch betätigen möchte, findet ein weites Feld: mit ansprechenden Töpfen, der richtigen Pflanzenauswahl oder vielleicht einem Gartenbrunnen lässt sich oft auch ein öder Winkel in ein schönes Eck verwandeln.

Von der Lage hängt es ab

Erst einmal sollten Sie überlegen: Wie liegen Terrasse, Balkon, Loggia, Winter- oder Vorgarten? Am günstigsten sind sonnige und gleichzeitig windgeschützte Plätze. Gänzlich ungeeignet sind nordseitige – schattige – Lagen. Darüber hinaus muss man meist noch für einen Windschutz sorgen (etwa das Balkongitter mit einer Strohmatte bedecken), denn starke Zugluft bekommt den Pflänzchen nicht. Auf einer Dachterrasse kann an heißen Tagen wiederum ein geradezu wüstenartiges Klima entstehen. Deshalb sollte auch eine Beschattungsmöglichkeit vorhanden sein.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo