Bananenmarken im Ethik-Test

Kritik trägt Früchte

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2004 veröffentlicht: 14.01.2004

Inhalt

  • Monokulturen mit verheerenden Folgen für Mensch und Umwelt
  • Positive Entwicklung in den letzten Jahren
  • Neue Gefahren durch Auslagerung

Dunkle Vergangenheit

Bananenproduzenten haben eine dunkle Vergangenheit. Die Vorwürfe reichen von brutaler Ausbeutung der Plantagenarbeiter bis zur tatkräftigen Unterstützung putschender Militärs in Lateinamerika. Auch heute noch sind die Bedingungen in den Anbaugebieten der Dritten Welt alles andere als rosig – sowohl in ökologischer als auch in gesellschaftlicher Hinsicht.

Verheerende Auswirkungen auf Umwelt

Die Plantagenwirtschaft hat verheerende Auswirkungen auf die Umwelt: Bodenerosion, Wasserverschmutzung, Abholzen riesiger Waldflächen und nicht zuletzt Schädlingsbefall, der nur durch den immer stärkeren Einsatz von Pestiziden bekämpft werden kann. So betrug der durchschnittliche Hektareinsatz von Pestiziden in Costa Rica im Jahr 1995 rund 44 kg pro Jahr, verglichen mit 2,7 kg, die üblicherweise für Ackerfrüchte in Industriestaaten aufgewendet werden.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI