Billa Snack4Kids

Verlockend süß, verlockend fett

Seite 1 von 1

Konsument 8/2006 veröffentlicht: 14.07.2006, aktualisiert: 28.07.2006

Inhalt

Billa wirbt massiv für seinen „4Kids-Snack“. Hier können Kinder aus verschiedenen Angeboten wählen – und werden vermutlich zu Süßem und Fettem greifen.

Individuelle Zusammenstellung der Pausenverpflegung

Beim neuen 4Kids-Snack von Billa dürfen die Schulkinder sich ihre individuelle Pausenverpflegung aus einem Snack (Extrawurstsemmel, Mehrkornweckerl mit Gouda, Apfeltasche), einem Getränk (Coca Cola, Wasser, Apfelsaft) und einer Süßigkeit (Apfel, Milka Tender, Nestlé Nesquick) zusammenstellen. Dazu gibt es ein Sponge-Bob-Ei. Rein theoretisch könnten die lieben Kleinen sich ja Kornweckerl, Wasser und Apfel aussuchen. Doch das Kind, das tapfer den süßen Verlockungen widersteht, gibt es vermutlich nicht. 

Fett, Zucker und Kilokalorien

Ein Snack bestehend aus Mehrkornweckerl, Coca-Cola, Tender und Sponge-Bob-Ei enthält 28 Gramm Fett, 79 Gramm Zucker und rund 850 Kilokalorien. Volksschulkinder (zwischen 7 und 10 Jahren) sollten täglich 1800 Kalorien zu sich nehmen, davon höchstens 70 Gramm Fett und 45 Gramm Zucker. Diese als Zwischenmahlzeit gedachte Kombination liefert somit mehr Energie als sogar eine Hauptmahlzeit für Kinder enthalten sollte, auch zu viel Fett und vor allem viel zu viel Zucker. Schuld daran ist neben den Naschereien das Cola: Umgerechnet 13 Stück Würfelzucker stecken im halben Liter und auch Koffein (65 mg). Cola sollten Kinder also, wenn überhaupt, nur ab und zu trinken, nicht aber täglich.

Alkohol in Kinderprodukten

Bedenklich ist der Naschriegel Milka Tender noch aus einem anderen Grund: Er enthält Alkohol. Zwar in geringen Mengen, doch die Kids könnten dadurch auf den Geschmack kommen. Kinder haben eine natürliche Abneigung gegen Alkohol. Wenn bereits Kinderprodukte Alkohol enthalten, der deutlich zu riechen ist, werden sie später den Geruch nicht mehr abstoßend finden und der Schutzmechanismus versagt. Produkte, die sich an Kinder wenden, sollten daher ohne Alkohol auskommen.

Umdenken bei Billa

Schon ein Viertel aller Kinder in Österreich sind übergewichtig. Wenn man dieses Billa-Angebot analysiert, wird auch klar, wo die Ursachen liegen. Dabei hat Billa in seinen Flugblättern bisher immer recht sinnvolle Ernährungstipps gegeben. Auf unsere Kritik hat Billa zugesagt, die Zusammenstellung des 4Kids-Snacks zu ändern: Zum Schulanfang soll es statt der Apfeltasche ein Bio-Weckerl mit Schinken und statt Milka Tender einen Müsliriegel der hauseigenen Bio-Marke Ja! Natürlich geben. Auch das Sponge-Bob-Ei soll aus dem Angebot verschwinden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI