Brauner Zucker

Wenig wertvoll

Seite 1 von 1

Konsument 12/2000 veröffentlicht: 01.12.2000

Inhalt

Ist brauner Zucker wirklich gesünder als weißer? Immerhin ist er ja doppelt so teuer.

Im Handel gibt es mehrere braune Zuckersorten: zum einen Vollrohrzucker, den eingedickten Saft des tropischen Zuckerrohrs. Er ist schlecht löslich und schmeckt karamelartig. „Vollzucker“ gibt es auch aus eingedicktem Zuckerrübensaft. Weiters findet man braunen Zucker, das ist meist nur Weißzucker, der mit Melasse (Zuckersirup) vermischt wurde. Die klebrigen Sirupreste sind ein idealer Nährboden für Mikroorganismen. Deshalb hält er sich nicht lange. Für alle gilt: Obwohl sie mehr Vitamine und Mineralstoffe enthalten als weißer Zucker, ist der Gesamtgehalt an wertvollen Nährstoffen gering; vor allem in Hinblick auf die hohe Energiemenge, die man sich damit zuführt. Er ist also genauso „gesund“ oder „ungesund“ wie weißer Zucker.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo