Butter und Margarine

Kein Unterschied beim Fettgehalt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2011 veröffentlicht: 15.04.2011

Inhalt

"Ist Butter zum Kochen und in Mehlspeisen gesünder als Margarine?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: Vki)
Mag. Birgit Beck

Butter ist ein tierisches Fett und hat daher einen hohen Anteil an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren. Beim Fettgehalt gibt es dagegen keinen Unterschied zwischen Butter und Margarine, sehr wohl aber beim Geschmack.

Zum Backen, also für Mehlspeisen aller Art, können Sie sowohl Öle oder Margarine als auch Butter verwenden. Trotz hoher Backtemperaturen wird das Innere von Kuchen & Co nur rund 100 Grad C heiß.

Zum Braten wird nach heutigem Stand der Wissenschaft Margarine empfohlen. Ihr hoher Wassergehalt verbessert die Wärmeübertragung und verhindert damit ein Über­hitzen des Fettes. Achten Sie beim Einkauf auf die Kennzeichnung. Es sind inzwischen Margarinen auf dem Markt, die zum Kochen nicht geeignet sind, was auf der Verpackung auch vermerkt ist.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
19 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo