Diäten

Einfach abnehmen

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2011 veröffentlicht: 15.12.2010

Inhalt

  • Flop: Immer mehr Diätapostel setzen im Kampf gegen den Speck auf die Gene – mit zweifelhaften Ergebnissen.
  • Lustig: Der Kabarettist Bernhard Ludwig leitet nicht nur zur sexuellen Unzufriedenheit, sondern auch zum Schlanksein an.
  • Top: Mit einer ausgewogenen Mischkost die Kilos purzeln zu lassen ist nach wie vor die beste Wahl.

Wir werden immer runder, in Österreich genauso wie europaweit. Dementsprechend groß ist das Interesse an Diäten, Schlankheitskuren, Abspeckprogrammen, Abmagerungskuren und sie alle heißen. Nun, da die Keksdosen leer gegessen sind, möchten viele ihre überschüssigen Kilos loswerden. Und zwar am liebsten, wie der Österreichische Ernährungsbericht feststellt, nach dem Grundsatz: kurzfristig hungern, statt langfristig die Ernährung umstellen.
Verlage und selbst ernannte Experten überschwemmen seit Jahren den Markt mit immer neuen Diätratgebern. Vier davon haben wir für Sie ausgesucht und im Oktober und November 2010 getestet. Um das Ergebnis gleich vorwegzunehmen: Einmal mehr stellte sich heraus, dass sich bei Abnehmprogrammen Verkaufserfolg und Anwendernutzen nur selten Hand in Hand gehen.

Gene und Ernährung

Immer mehr Autoren setzen im Kampf gegen das Übergewicht auf die Macht der Gene. Ihr Motto: Kohlsuppe war gestern, Nutrigenomik ist heute. Diese noch recht junge biotechnologische Wissenschaft erforscht das Zusammenspiel zwischen Erbanlagen und Ernährung. Zugegeben, der Einfluss der Gene auf die Nahrungsverwertung ist unbestritten. Vielleicht wird es in ferner Zukunft sogar möglich sein, beim Erstellen von Diätplänen die persönliche Erbveranlagung zu berücksichtigen. Zurzeit aber ist die Forschung noch weit davon entfernt. Klar ist hingegen seit Langem, dass Ernährungsweise, Lebensstil, Bewegungsverhalten und psychische Faktoren direkt auf das Körpergewicht wirken. Übergewicht ist nach wie vor eine Frage der Energiebilanz: Die Kalorienzufuhr zu reduzieren und das Körpertraining anzukurbeln, bleibt keinem Abnehmwilligen erspart.

Bewertung - auf einen Blick
  Konsument prüft Diäten

Unsere Bewertung der einzelnen Diäten zeigt Ihnen, ob Sie mit diesen Abnehmprogrammen schlank werden oder dick bleiben. - Ist die Figur ganz links hervorgehoben: Mit dieser Diät können Sie schlank werden. Ist die Figur ganz rechts hervorgehoben: Mit dieser Diät werden Sie ziemlich sicher dick bleiben.


Lesen Sie auch unseren  Test: 4 Diäten 3/2016 .

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
20 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • 10in2
    von Mag Zirnig am 17.01.2012 um 18:28
    Dieser Test ist allemal gerechtfertigt, denn gesunde Ernährung ist sehr komplex, und unter dem Schlagwort Diät wird alles mögliche angepriesen, von reinen Essvorschriften zum Abnehmen bis zum Motivations- und Fitnessprogramm. Die Diät 10in2 ist als Rundumpaket unvollständig, wie das Beispiel von doris zeigt, aber in ihrer Einfachheit ein erfrischender Kontrast zur Kalorienzählakrobatik vieler anderer. Zwei der angeführten Gegenargumente kann ich nicht ganz nachvollziehen: Da die Diät keine bestimmte Kost vorschreibt, sondern die Fortsetzung der Essgewohnheiten zulässt, kann es durch sie auch zu keiner gesundheitsschädlichen Unterversorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen kommen. Sie macht die Ernährung nicht gesünder, aber auch nicht ungesünder, und dass es in einer Familie schwierig ist, als einziger eine Diät durchzuhalten, kann man ebenfalls nicht 10in2 anlasten. Das gilt für sämtliche Diäten.
  • 10in2
    von doris kittinger am 10.01.2011 um 13:12
    Ich habe mithilfe dieser Methode auch schon 10 kg abgenommen. Mittlerweile aber komme ich ab davon. Was ich gelernt habe: dass Essen viiiiel besser schmeckt, wenn man Hunger hat Leider esse ich an den Esstagen soviel, dass ich aufpassen muss, nicht zuzunehmen! Und leider hat sich bei mir kein gesundes Essen eingestellt, bis jetzt nicht, ganz im Gegenteil, ich schlug mir den Bauch voll mit Schokolade und fettem Zeugs, sogar Chips, die ich sonst nicht mag! Deshalb wende ich mich wieder ab davon. Was ich allerdings mitnehme: Hin und wieder einen Nichtesstag einführen, wenn man gesündigt hat z. B. und zum Halten des Gewichtes (z. B. 1x pro Woche)
  • 10in2
    von metalhead am 05.01.2011 um 11:28
    Ich haben Kinder und praktiziere diese Lebenseinstellung zusammen mit meinem Mann seit August. Man wird sich wundern, aber man beginnt an den Ess-Tagen nach gesünderen, hochwertigen Lebensmitteln Ausschau zu halten, man isst wesentlich mehr Gemüse und Obst als vorher. Also von Unterversorgung kann keine Rede sein. Außerdem ist man an den Nicht-Ess-Tagen körperlich hochmotiviert und ich staune selbst über das Sportprogramm, das ich plötzlich absolvieren WILL. Und nein, nicht nur Minigolf, Sex und schnelles Gehen :). Und von wegen schwierig mit Kindern: gar nicht. Die bekommen nach wie vor täglich ihre Mahlzeiten, kein Problem. Mir fehlt nichts, ich haben viel an Lebensqualität gewonnen und das letzte Blutbild vom Arzt spricht Bände :)
  • Was soll dieser Test bringen?
    von Never am 29.12.2010 um 13:50
    Es gibt keine einzige gute Diät, das kann jeder bestätigen, der schon genügend davon hinter sich hat. Einzig und alleine sinnvoll ist eine Ernährungs und Lebensumstellung, sowie die Verweigerung sämtlicher Nahrungmittelwerbungen. Zurück zu Lebensmitteln und Bewegung, weg von industriell großartig verarbeiteten Nahrungsmittel und weg von TV-Geräten, Konsolen und PC´s.
Bild: VKI