Diäten: metabolic balance

Schummeln erlaubt

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2009 veröffentlicht: 23.01.2009

Inhalt

Metabolic balance wird als individuelles Ernährungsprogramm für ein gesundes Körpergewicht angeboten. Wir testen, ob die Diät hält, was die Werbung verspricht.

Gewichtsprobleme dauerhaft lösen, ohne Hungerkuren, Gesundheit ganzheitlich fördern, Energie und Vitalität steigern, dazu fit und gesund bis ins hohe Alter bleiben – mit derart verführerischen Versprechungen wirbt die deutsche metabolic balance GmbH auf ihrer Website um neue Kunden. Eine strenge Diät ist nur für die ersten Wochen vorgesehen, danach erlaubt metabolic balance (mb) „Schummeltage“, an denen man nach Herzenslust schlemmen darf.

Vier Testpersonen

Wir wollten wissen, was sich hinter der Diät verbirgt und was sie tatsächlich bewirken kann. Dazu haben sich unsere vier Testpersonen bei mb-Beratern, darunter zwei Ärzte für Allgemeinmedizin, eine Gesundheitsmanagerin und eine Ernährungswissenschaftlerin, angemeldet. Drei Tester gaben an, mindestens zehn Kilogramm abnehmen zu wollen, eine Testperson führte als Motive keine Gewichtsprobleme, sondern „Schlafstörungen und andere Unpäss­lichkeiten“ an.

Falsche Auswahl an Nahrungsmitteln

metabolic balance wurde vom deutschen Arzt Dr. Wolf Funfack entwickelt und beruht auf der Annahme, dass unserem Körper durch eine falsche Auswahl an Nahrungsmitteln die für einen ausgeglichenen Stoffwechsel und optimalen Hormonhaushalt notwendigen Nährstoffe vorenthalten werden. Vor dem Beginn der eigentlichen Diät sollte sich der Berater deshalb in einem persönlichen Gespräch erst einmal ein Bild über den Klienten und seine Ernährungsgewohnheiten machen. Ein zusätzlich erstelltes großes Blutbild gibt Aufschluss über den Gesundheitszustand und die Versorgung mit wichtigen Spurenelementen und Mineralstoffen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI