Diätprobleme

Abends nagt man am Hungertuch

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2014 veröffentlicht: 02.01.2014

Inhalt

Sobald der Advent mit seinen Verlockungen und der Neujahrskater überwunden sind, bricht alsbald die Zeit der Diäten an. - "Kunde König“, ein satirischer Kommentar von Alois Grasböck.

KONSUMENT-Kolumnist Alois Grasböck 
Alois Grasböck

Ehe noch das erste Schneeglöckchen blüht, erscheint am Horizont drohend das Wort "Bikinifigur“, damit auch wirklich alle merken, was zu tun ist. Gottlob gibt es ein reiches Angebot an Vorschlägen, wie man seinen Schwimmreifen zum Schmelzen bringen könnte. Sehr vielversprechend wirkt zum Beispiel die Steinzeit-Diät, aber nur, wenn man sie ernst nimmt.

Von der Steinzeit-Diät ...

Echte Steinzeit-Lebensweise bedeutet nicht, dass Sie mit einer Keule in den Supermarkt gehen und dort ein halbes Kilo Rindfleisch erschlagen. Streifen Sie stattdessen mit einem Speer durch den Wald und kehren Sie erst zurück, wenn Sie ein Stück Wild erlegt haben. Gut möglich, dass Sie nach drei Tagen fast verhungert und völlig entkräftet aufgefunden werden, doch die Gewichtsabnahme wird sich sehen lassen können. Findet man Sie nicht, ist auch das echt steinzeitlich – die Lebenserwartung soll ja damals sehr niedrig gewesen sein.

... zur Mittelalter-Diät?

Das Erfinden von Diäten scheint recht einträglich zu sein. Warum sollte man nicht selbst ein Stück von diesem Umsatzkuchen naschen? Die Steinzeit ist schon vergeben, doch von einer Mittelalter-Diät hat man noch nichts gehört. Also los.

Es gibt zwei Varianten:

  • In der ersten zerteilt man gebratene Wildschweine mit einem Ritterschwert und isst, bis einem das Fett bei den Ohren herausrinnt. Im Wappen trägt man den uralten Spruch "Blad is bjuti“ oder wahlweise "Idealfigur-Terroristen, hebt euch hinweg!“
  • Das ist keine Diät im engeren Sinn, sie bereitet jedoch den Boden bzw. den Bauch für die zweite Variante, und die geht so: Zwei Monate lang am Morgen und zu Mittag jeweils eine Schale Hirsebrei, abends nagt man am Hungertuch. Stilgerecht im Finstern, weil diese Diät aus dem finstersten Mittelalter stammt.

Gar nicht so schwer, das Erfinden einer Diät. Und es wäre doch gelacht, würden sich ausgerechnet bei dieser keine Leute finden, die darauf hereinfallen.


Lesen Sie außerdem unseren aktuellen Test: Diäten 1/2014 - wir haben fünft Diät-Bücher unter die Lupe genommen.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Bild: VKI