Erdbeeren: Schimmel

Aufbewahrung

Seite 1 von 1

Konsument 5/2010 veröffentlicht: 15.04.2010

Inhalt

Warum verschimmeln Erdbeeren so schnell? Muss ich sie dann wegwerfen? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser die Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Martina Steiner.

Martina Karla Steiner (Bild: Vki)
Martina Steiner

Reife Erdbeeren sind dünnhäutig. Schon geringer Druck beschädigt die Außenhaut, Saft fließt aus und befeuchtet auch die unverletzten Früchte. Zusammen mit winzigen Erdpartikeln, die an den Beeren haften, bildet das einen idealen Nährboden für Schimmelpilze. Am besten, Sie verbrauchen oder verarbeiten Erdbeeren sofort nach dem Einkauf. Ist das nicht möglich: Früchte ungewaschen in einen flachen Behälter legen, gut verschließen und im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Dort bleiben sie etwa zwei Tage frisch.

Auch wenn es weh tut: Erdbeeren, die an einer Stelle, und ist sie auch noch so klein, Schimmel zeigen, müssen Sie wegwerfen. Durch den hohen Wassergehalt verteilen sich die Schimmelsporen nämlich schnell in der ganzen Frucht. Daher hilft es hier auch nichts, die verschimmelte Stelle auszuschneiden. Auch für Erdbeeren, die dunkle, weiche Stellen aufweisen heißt es: Ab in den Mistkübel. Sie sind möglicherweise schon von Bakterien durchzogen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
7 Stimmen
Bild: VKI