Essigflaschen

Gefahr bei Kunststoff-Flaschen?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 7/2011 veröffentlicht: 22.06.2011

Inhalt

"Statt in Glasflaschen wird Essig immer öfter in Plastikflaschen abgefüllt. Abgesehen von den Müllbergen: Besteht die Gefahr, dass die Essigsäure Schadstoffe aus der Kunststoff-Flasche löst?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: Vki)
Mag. Birgit Beck

Nein, denn für Essig dürfen nur dafür zugelassene Kunststoffbehältnisse verwendet werden. Der Umstieg von Glas auf Kunststoff ist in letzter Zeit bei vielen Essigherstellern zu beobachten. Meist handelt es sich bei diesen Produkten um Tafel- oder Haushaltsessig. Kunststoff kostet weniger, lässt sich leichter transportieren und ist nicht so bruchempfindlich wie Glas.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo