Eva-Brot von Ströck

Speziell für Frauen

Seite 1 von 1

Konsument 9/2006 veröffentlicht: 22.08.2006

Inhalt

Ein neues, extra für Frauen entwickeltes Brot bietet nicht nur eine besondere Zusammensetzung:, sondern es geht auch ein Teil des Erlöses an die Privatstiftung zur Brustkrebsvorsorge.

"Frauenbrot"

Ein speziell für Frauen entwickeltes Brot hat der Wiener Großbäcker Ströck seit einigen Monaten im Angebot. Der 500-Gramm-Laib kostet rund 2,30 Euro und wird auch über Merkur-Filialen vertrieben. Ein „Frauenbrot“ – wozu? Warum sollte gesunde Ernährung nicht auch für Männer geeignet sein? Es handelt sich aber nicht um einen bloßen Marketing-Gag, die Produktentwickler von Ströck haben sich doch mehr dabei gedacht, wie eine ernährungswissenschaftliche Prüfung ergeben hat.

Hoher Ballaststoffanteil

Eva-Brot ist ein biologisches Vollkornbrot, das im Vergleich zu anderen Bio-Broten von Ströck um 10 Prozent weniger Kalorien hat und einen fast doppelt so hohen Ballaststoffanteil aufweist. Vor allem die löslichen Ballaststoffe im Leinsamen sorgen dafür, dass vermehrt Cholesterin über den Darm ausgeschieden wird. Eine ähnliche Wirkung geht von den Phytosterinen in Sonnenblumenkernen aus. Sojaschrot besteht aus hochwertigem Eiweiß und enthält Isoflavone, von denen Forscher annehmen, dass sie die Entstehung von Brustkrebs blockieren können. Die geringere Brustkrebsrate in Asien deutet darauf hin, Gewissheit besteht allerdings keine.

Unterstützung der Brustkrebsvorsorge

Und Hirse genießt einen Ruf als „Schönmacher“: Das darin enthaltene Silizium stärkt Haut, Haare und Nägel.
Natürlich gibt es auch andere Brotsorten, die reich an gesundheitsfördernden Inhaltstoffen sind. Das Eva-Brot kann allerdings mit einem weiteren Plus aufwarten: Ein Teil des Erlöses kommt der Privatstiftung zur Brustkrebsvorsorge zugute ( www.brustgesundheit.at ).

 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI