Fast food - Internationale Testergebnisse

Österreich im Mittelfeld

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/1999 veröffentlicht: 01.02.1999

Inhalt

  • 14 Länder prüften Fast food Eher
  • Haupt- als Zwischenmahlzeiten
  • Hygienemängel vor allem bei Sandwiches und Kebabs

Der Trend zum Fast food ist ungebrochen. Wie es um die Qualität des auf die Schnelle konsumierten Essens bestellt ist, wurde unter der Federführung von International Consumer Research and Testing Ltd. (IT), einem Verband von 26 Verbraucherorganisationen aus 22 Ländern, europaweit getestet. Kofinanziert wurde dieses Projekt von der Generaldirektion XXIV der Europäischen Kommission, die für Konsumentenschutz zuständig ist.

Im Test: mehr als 2000 Proben

Teilnehmer am großen Fast-food-Test waren die Verbraucherorganisationen der Niederlande, Großbritannien, Irland, Portugal, Italien, Spanien, Griechenland, Dänemark, Schweden, Finnland, Deutschland, Frankreich, Belgien und Österreich. Hamburger, Pommes frites und Pizzaschnitten wurden von allen Verbraucherorganisationen getestet. Zusätzlich stand es jeder Organisation frei, weitere, im eigenen Land häufig konsumierte Fast-food-Produkte einzubeziehen. Alles in allem wurden über 2000 Proben analysiert.

Im Mittelpunkt des Interesses standen Nährwert, die Qualität der Produkte in Hinblick auf ihre Zusammensetzung und die mikrobiologische Qualität (Hygienestandard) von Hamburger, Pizzaschnitte und Co.

KONSUMENT-Probe-Abo