Feta-Käse

Echter Feta ist vom Schaf

Seite 1 von 1

Konsument 6/2001 veröffentlicht: 01.06.2001, aktualisiert: 09.12.2014

Inhalt

Was ist der Unterschied zwischen Feta und anderem Salzlakenkäse?

Feta: würziger, griechischer Schafkäse

Ursprünglich verstand man unter "Feta“ nur griechischen Schafkäse von besonders würzigem Geschmack. Dafür wurde Milch von Schafen verwendet, die auf Bergwiesen mit vielen Kräutern gehalten werden. Mittlerweile ist der Begriff „Feta“ sogar eine geschützte Ursprungsbezeichnung. Als „Feta“ bezeichneter Käse muss demnach aus einem bestimmten Gebiet Griechenlands stammen und nach traditioneller Art und Weise aus Schafmilch, gegebenenfalls auch mit kleinen Mengen Ziegenmilch, hergestellt sein.

Kein Feta: Hirten-, Balkan-, Weichkäse

Salzlakenkäse wird aber auch aus der Milch von Kühen, Ziegen und Büffeln oder aus Kuh- und Schafmilchmischungen erzeugt. Er wird nach demselben Verfahren hergestellt, schmeckt ähnlich und sieht auch fast gleich aus. Dieser heißt dann  beispielsweise Hirtenkäse, Balkankäse, Weichkäse oder Käse in Salzlake. Die Tierart, von der die Milch stammt, muss angegeben sein. Wird keine Tierart in der Sachbezeichnung angegeben, so wurde Kuhmilch verarbeitet. Daher ist beispielsweise die Bezeichnung "Weichkäse aus Kuhmilch" rechtlich in Ordnung, ein derartiger Käse darf jedoch nicht als Feta bezeichnet werden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
5 Stimmen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check