Fettarmes Fruchtjoghurt

Süße Früchtchen

Seite 1 von 11

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 1/2003 veröffentlicht: 11.12.2002

Inhalt

  • Die meisten schmeckten so gut wie herkömmliche
  • In einigen Bechern unnötig viel Zucker
  • Zusatzstoffe als Ersatz für Fett

Was ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen? Für die meisten vermutlich die darauf folgenden, denn da muss der Speck wieder weg. Hat man sich zur Diät aufgerafft, greifen viele zu Fruchtjogurt. Besonders dann, wenn der Gusto auf Süßes aufkommt und die Moral zu untergraben droht.

Das liebste Sauermilch-Produkt der Österreicher gibt es nunmehr in zahllosen Geschmacksrichtungen, Fettstufen und mit unterschiedlichen Zuckergehalten. Unsere Tester hatten große Mühe, eine sinnvolle Auswahl aus dem riesigen Angebot zu treffen.

Auswahl der Produkte

Grundvoraussetzung für die Aufnahme in unseren Test war der Hinweis „fettarm“, „fettreduziert“ oder „nur X Prozent Fett“. Darüber hinaus versuchten wir,  nur eine Geschmacksrichtung auszuwählen. Dies war jedoch nicht möglich, also entschieden wir uns für eine Bandbreite möglichst ähnlicher Geschmacksrichtungen. Letzlich waren es 33 Produkte, die diesen Anforderungen entsprachen, die meisten im Einzelbecher, ein Produkt gab es nur im Viererpack.

KONSUMENT-Probe-Abo