Gebäck zum Aufbacken

Weit gereiste Brötchen

Seite 1 von 13

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2011 veröffentlicht: 14.02.2011, aktualisiert: 28.04.2011

Inhalt

  • Wirklich gut schmeckte nur ein einziges Produkt
  • Zubereitungsanleitungen als Suchrätsel
  • Baguette-Brötchen von Lidl verschimmelt

Endlich Wochenende, endlich lange schlafen. Und wer steht auf und holt für seine Lieben frisches Gebäck fürs späte Frühstück? Niemand! Im Küchenkasten oder Tiefkühlfach warten nämlich längst Semmeln & Co auf ihren Einsatz im eigenen Backrohr. Teilgebackenes Gebäck, Aufbackgebäck, Aufbackware oder aufgebackene Brötchen (in Mittel- und Norddeutschland) nennt sich diese Errungenschaft. Zu kaufen gibt es solche Produkte schon lange. Flächendeckend vertreten in den Regalen bzw. Tiefkühltruhen der Supermärkte sind sie aber erst seit einigen Jahren.

Backvorgang unterbrochen

Der Großteil dieser Weckerln und Semmeln zum selbst Aufbacken kommt aus großen Industriebetrieben. Zutaten, Teig- und Gärführung sind mit geringen Abweichungen dieselben wie bei herkömmlichen Produkten. Gelegentlich wird etwas Fett zugegeben, was den Teig fester macht. Nach dem Kneten und Formen geht es ab in riesige Backöfen. Doch schon nach 50 bis 70 Prozent der üblichen Vollbackzeit ist Schluss, daher auch der Begriff "teilgebacken". Dieses Gebäck kann bei niedrigen Temperaturen nur bis zu drei Tage ohne große Qualitätseinbußen gelagert werden. Eine Zeitspanne, die für den Handel, aber auch für die Konsumenten nicht wirklich attraktiv ist.

Schutzgas und tiefe Temperaturen

Zum Glück gibt es Methoden zur Verlängerung der Haltbarkeit. Die eine ist Tiefkühlen – ein relativ aufwendiges und energieintensives Verfahren, sowohl für den Produzenten als auch für den Verkäufer. Die andere Methode ist das Verpacken unter Schutzatmosphäre. Hier kommt das halb fertige Gebäck in transparente, gasdichte Kunststoffbeutel. Anschließend wird die Luft aus der Packung großteils gegen Verpackungsgas (Schutzgas) ausgetauscht.

Kohlendioxid, Stickstoff, Distickstoffmonoxid

Für Brot und Gebäck eignen sich als Verpackungsgase vor allem Kohlendioxid, Stickstoff, Distickstoffmonoxid, aber auch die Edelgase Argon und Helium. Für alle diese Stoffe gibt es keine Begrenzung der Verwendungsmenge. Eingefüllt wird, was technologisch notwendig ist, um das Wachstum von Schimmel wirkungsvoll zu hemmen. Dass das mit einer Ausnahme auch problemlos gelingt, zeigt unser Test.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Coppenrath & Wiese 6 Mehrkorn-Brötchen, Natur pur 6 Bio-Kaisersemmeln, Anker Kaiser Semmeln, Sinnack Unsere Besten, Spar 6 Bäckerbrötchen, Ecopan Weiss, IBIS 4 Baguette Brötchen, Breadies 6 Mehrkorn Baguette Brötchen, Ecopan Mehrkorn, Fischer Brot Kaiser Semmeln, Sinnack 6 Brötchen, Délifrance 4 Petits Pains Céréales, S Budget 6 Brötchen, Natur aktiv Bio Weizengebäck, Spar 6 Mehrkornbrötchen, Breadies Baguette Brötchen, Biofournil Mini-Boules Rustique, Grafschafter 4 Baguette Brötchen

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Qualität von Spar
    von pataustria am 26.03.2013 um 08:21
    Interessant, unzählige Male musste ich 2008 vor Ablauf des MDH verdorbene Aufbackbrötchen von/bei Spar reklamieren - erfolglos! Abhilfe verschaffte letztlich nur das Einschalten der Lebensmittelaufsicht - und siehe da, ab dann gab es keine Probleme mehr mit Schimmel! Hätte mich interessiert, wie Spar sonst im besagten Test abgeschnitten hätte?! Aber ist ja nun schon einige Zeit her, und siehe da, mal wieder schimmelnde Brötchen von Spar zuhause gefunden…
  • Backwaren
    von aigpeter am 24.02.2011 um 12:44
    Na schau - endlich kommt man darauf daß es auch in österreich Produktionen gibt - und man vorerst auf inländische Produkte / Erzeugung achten muß - Arbeitsplätze - Umsatz - Abgaben - Transport !!!
KONSUMENT-Probe-Abo