Grillfleisch 7/2003

Na, Mahlzeit

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 8/2003 veröffentlicht: 23.07.2003

Inhalt

  • Mariniertes Fleisch aus 20 Supermärkten im Raum Wien im Frischetest
  • Mehr als ein Drittel war am letzten Tag der Verbrauchsfrist bereits verdorben

Zu warm gelagert

Das Übel begann schon bei der Überprüfung der Lagertemperatur im Geschäft. Auf den meisten Packungen wird eine Lagertemperatur von zwei bis vier Grad plus empfohlen. Drei Kühlregale zeigten Werte über sechs Grad an. Spitzenreiter war dabei Magnet am Handelskai mit stolzen acht Grad. Und bei immerhin neun Kühltruhen, also in fast der Hälfte der besuchten Supermärkte, war kein Thermometer sichtbar.

Kein Thermometer sichtbar

Die Überprüfung der Kühltemperatur wird damit nicht nur für Konsumenten schwierig, auch dem Personal wird so die für die Qualitätssicherung notwendige kontinuierliche Überwachung erheblich erschwert. Bei der Messung der Kerntemperaturen im Fleisch lagen sieben Proben im Bereich von fünf bis sieben Grad, wobei der höchste Wert bei Interspar in der Anton-Baumgartner-Straße gemessen wurde. In 13 Fällen wies das Fleisch die ideale Lagertemperatur auf.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI