Haselnüsse im Test

Die Besten zum Backen

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2009 veröffentlicht: 11.11.2009, aktualisiert: 17.11.2009

Inhalt

  • Kaum Probleme mit Schimmel
  • Billigste Produkte am stärksten belastet

Passionierte Hobbybäcker krempeln in die­sen Wochen die Ärmel auf: Jetzt werden Kekse gebacken. Sind obendrein Kinder im Haus, zählt das Fabrizieren der süßen Köstlichkeiten wohl überhaupt zu den absolut unumstößlichen Fixterminen rund um Weihnachten.

Klar, dass in die selbst gemachte Bäckerei nur einwandfreie Zutaten kommen sollten. Doch manche Lebensmittel, die in den ­Rezepten angeführt werden, sind ausgesprochen heikel. Haselnüsse zählen dazu, weil sie einerseits anfällig für Schimmel­pilze sind und andererseits auch leicht ­ranzig werden.

Haselnüsse aus der Türkei

Wir wollten wissen, ob die namensgebende Zutat von Haselnuss-Stangerln, -Keksen & Co bei uns in einwandfreier Qualität erhältlich ist, und haben für unseren Test geriebene Haselnüsse in Supermärkten sowie Bio-Geschäften und ganze Haselnüsse auf dem Wiener Naschmarkt erstanden. Die Produkte, die im Einkaufskorb unserer ­Tester landeten, stammten überwiegend aus der Türkei, dem weltweit größten ­Haselnussproduzenten. Zweitgrößter Produzent ist übrigens Italien.

Leicht verderbliche Fette

Haselnüsse bestehen zu rund 60 Prozent aus Fett. Dieses Fett ist hochwertig. Es enthält in hohen Anteilen ungesättigte Fettsäuren, die die Blutfettwerte positiv beeinflussen können. Doch aufgrund des hohen Fettgehalts sind Haselnüsse, vor allem wenn sie bereits gerieben sind, auch leicht verderblich.

Die Haselnüsse, die wir für den Test erstanden hatten, waren in dieser Hinsicht tadellos. Die organoleptische Untersuchung der Experten der Lebensmitteluntersuchungsanstalt ergab: Kein einziges Produkt roch oder schmeckte ranzig, alle schnitten bei diesem Prüfpunkt „sehr gut“ ab.

 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen

Kommentare

  • Akad - Kennzeichnung
    von REDAKTION am 22.12.2009 um 16:21

    Bei Akad entspricht die Kennzeichnung leider nicht den geltenden Rechtsvorschriften. In so einem Fall ist das beste mögliche Testurteil ein "Durchschnittlich". Schade, dass in diesem Bereich geschlampt wurde. (Wir haben die Testkriterien rechts oben in Punkt 06 beschrieben.)

    Die Redaktion

  • Akad
    von roteskaeppchen am 08.12.2009 um 21:25
    Wie ist es möglich, dass die Nüsse von Akad nur 40 Punkte erreicht haben? Überall beste Bewertung - außer bei der Kennzeichnung (Gewichtung:0,1) Habe ich da was übersehen?
  • Muffig geschmeckt
    von Malowan80 am 02.12.2009 um 10:12
    Mit Schimmel hatte ich keine Problem, mir ist es aber schon öfter passiert, dass die Nüsse muffig geschmeckt haben. Wahrscheinlich waren sie einfach zu alt.
Bild: VKI