Jamaica-Rum im NÖM-Joghurt

Schlechte Überraschung

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 13.08.2008, aktualisiert: 14.08.2008

Inhalt

Das Joghurt „Fruchtcocktail“ der Marke „NÖM Mix Naturrein“ enthält Alkohol. Nun essen aber auch Kinder solche Joghurts …

„Beim Essen meinte mein Sohn“, berichtet unsere Leserin Michaela S. ,“ dass das Joghurt komisch schmecke.  Als ich es selber probierte, bemerkte ich den Alkoholgeschmack. Ich konnte es nicht glauben, dass auf der sehr klein gedruckten Zutatenliste ‚echter Jamaica-Rum’ zu lesen war.“

Wir haben es gekostet und nach zwei bis drei Löffeln ist es klar: Das Joghurt schmeckt nach Alkohol.

Geschmack = Training

Das Produkt, so haben wir uns überzeugt, enthält keine große Menge an Alkohol. Alkohol wird in Nahrungsmitteln als Geschmacksträger, in weichen verpackten Kuchen und Kleingebäck auch als Konservierungsstoff verwendet. Allerdings ist die dafür verwendete Menge unerheblich. Sobald man den Alkohol aber schmecken und riechen kann und er vor allem in Kombination mit süßen Lebensmitteln auftritt, sieht die Sache anders aus. Kinder haben eine natürliche Abneigung gegen Alkohol. Je länger dieser Schutzmechanismus intakt bleibt, desto besser.

Kinder gewöhnen sich zu früh

Wenn nun Produkte Alkohol enthalten der deutlich zu riechen oder zu schmecken ist, und in Kombination mit süßem Geschmack von Kindern als angenehm empfunden werden, versagt dieser Schutzmechanismus. Kinder gewöhnen sich zu früh an den Konsum von alkoholischen Speisen bzw. Getränken. Der Hersteller sollte daher entweder Alkohol in Lebensmitteln des täglichen Bedarfes (wie eben Fruchtjoghurt) gar nicht verwenden. Oder er sollte sehr deutlich darauf hinweisen, dass ein solches Produkt Alkohol enthält - letzteres unbedingt in großer Schrift im Sichtfeld.

Ein Risiko besteht auch für ehemalige Alkoholiker. Diese könnten durch kleine Mengen an Alkohol rückfällig werden.

Keine Reaktion

Schon vor einigen Jahren gab es dieses Fruchtjoghurt von NÖM mit Jamaica-Rum am Markt. Bei diesem wurde aufgrund von Konsumentenbeschwerden eine deutliche Kennzeichnung auf dem Joghurt-Deckel erreicht. Wir baten die NÖM am 31.7. und am 8.8.2008 um Stellungnahme. Sie blieb leider aus. Zuvor hatte es auch schon die Konsumentin, die uns den Tipp gab, erfolglos versucht.

Michaela S.: „Ich finde es eine Frechheit in Fruchtjoghurts, die oft von Kindern gegessen werden Alkohol zu mischen und dies nicht sofort ersichtlich auf der Verpackung zu kennzeichnen. „Nur für kurze Zeit“ war ja auch aufdruckbar!“

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: VKI