Kaffee - Espresso

Bekömmlicher für den Magen

Seite 1 von 1

Konsument 2/2005 veröffentlicht: 13.01.2005

Inhalt

Ich habe gehört, dass Espresso für den Magen bekömmlicher sein soll als normaler Filterkaffee. Stimmt das?

Espresso für den Magen bekömmlicher

Ja. Zum einen wird Espresso stark geröstet. Und beim Rösten werden der Bohne die Reizstoffe wie Chlorogensäure oder auch Koffein teilweise entzogen. Zusätzlich lassen kurze Brühzeiten und hoher Druck bei der Zubereitung nur geringe Mengen an Koffein, Gerb- und Bitterstoffen in das fertige Getränk gelangen.

Volles Aroma, weniger Koffein

In der Tasse landet der Kaffee mit vollem Aroma, aber weniger Koffein. Außerdem wird Espresso meistens ohne Milch getrunken. Dadurch verweilt er nicht so lange im Magen wie Kaffee mit Milch. Substanzen, die eventuell schaden könnten, kommen also kürzer mit der Magenschleimhaut in Berührung.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check