Kakaohaltige Getränke

Unterschiedliche Bezeichnungen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 10/2014 veröffentlicht: 25.09.2014

Inhalt

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen kakaohaltigem Getränkepulver, Kakao- und Schokoladenpulver?. - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

  Birgit Beck (Bild: VKI)
Mag. Birgit Beck

Kakaohaltiges Getränkepulver

Der Hauptbestandteil von kakaohaltigem Getränkepulver ist Zucker. Es zählt damit zu den Süßigkeiten und sollte von Kindern nur ab und zu konsumiert werden. Neben Zucker enthalten diese Produkte, die einfach in warme oder kalte Milch eingerührt werden, mindestens 18 Prozent Kakaopulver und verschiedene Zusätze.

Trinkschokolade

Eine Besonderheit ist der „Typ Trinkschokolade“. Das sind kakaohaltige Getränkepulver mit Milch- oder Pflanzenfett. Diese Pulver werden mit heißem Wasser zubereitet.

Kakaopulver

Reines Kakaopulver dagegen ist frei von Zucker und zugesetzten Aromen. Je nach Pressung der Kakaomasse unterscheidet sich der Fettgehalt. Schwach entöltes Kakaopulver enthält mindestens 20 Prozent Fett und wird gerne zum Backen verwendet. In stark entöltem Kakaopulver stecken etwa 10 Prozent Fett. Es ist in vielen Instantgetränken enthalten.

Trinkschokoladenpulver besteht zu mindestens 25 Prozent aus Kakao. Der Rest sind Zucker und Zusätze.

Schokoladenpulver sind Fertigpulver mit dem meisten Kakao (ab 32 Prozent) plus Zucker und Zusätze.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: VKI