Kaugummi

"Mehrwertige Alkohole"

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 13.02.2012

Inhalt

"Mein achtjähriger Sohn liebt Kaugummi. Doch in dem stecken laut Zutatenliste „mehrwertige Alkohole“. Was soll das heißen?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: VKI)
Mag. Birgit Beck

Kaugummi enthält häufig Zuckeraustauschstoffe wie Sorbit, Maltit oder das Feuchthaltemittel Glycerin. Alle diese Stoffe gehören zur Gruppe der mehrwertigen Alkohole. Dieser Begriff bedeutet nur, dass das Molekül mehrere Alkohol­gruppen besitzt. Es heißt nicht, dass es so wirkt wie Alkohol (Ethanol) in alkoholischen Getränken.

Anders gesagt: Die physiologischen Wirkungen der mehrwertigen Alkohole haben nichts mit jenen des Ethanols zu tun. Sie brauchen sich diesbezüglich also keine Sorgen zu machen. Eine Einschränkung gibt es trotzdem: In größeren Mengen (ab 30 bis 50 Gramm/Tag) können Zuckeralkohole abführend wirken bzw. Blähungen verursachen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI