Kürbiskernöl

Doch kaltgepresst

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2002 veröffentlicht: 13.11.2002, aktualisiert: 19.11.2002

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 10/2002

Entgegen der im Testbericht aufgestellten Behauptung, dass Kürbiskerne vor der Pressung (grundsätzlich) geröstet werden müssen und hierbei Temperaturen von nahezu 100 °C erreichen (Anm.: Produktionsverfahren für steirisches Kürbiskernöl), ist festzustellen, dass bei der Kürbiskernöl-Herstellung auch Kaltpressverfahren angewendet werden.

Beim Kaltpressverfahren erfolgen im Gegensatz zur „steirischen Produktionstechnik“ keinerlei Vorbehandlungsschritte der Rohware. Die Kürbiskerne werden in einer Schneckenpresse mit sehr langsamer Drehzahl bei Umgebungstemperatur gepresst und erreichen hierbei eine maximale Presstemperatur von 40 °C. Das Kaltpressverfahren ist eine traditionelle, verbreitete Methode, u.a. in Frankreich, Slowenien und Italien, und so gewonnene Öle stellen eine anerkannte Spezialität dar.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!