Lebensmittel-Farbstoff Sudanrot

Rot, scharf, toxisch

Seite 1 von 1

Konsument 1/2004 veröffentlicht: 10.12.2003

Inhalt

Nahrungsmittel können Krebs verursachen.

Verbotene Farbe

In einigen Chilimischungen und pikanten Gewürzpasten aus Indien sowie in Sugo und einer Teigwarensorte aus Italien wurde der verbotene Farbstoff Sudanrot I festgestellt. Diese Substanz hat im Tierversuch Krebs hervorgerufen; bei Hautkontakt oder durch Einatmen kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Das Gesundheitsministerium hat die betreffenden Produkte beschlagnahmt. Derzeit laufen Untersuchungen, ob weitere Lebensmittel kontaminiert sind.

Frischer Chili ist unbedenklich

Wenn man nicht sicher ist, ob man ein derartiges Produkt zu sich genommen hat, sollte man sich nicht beunruhigen. Man erkrankt sicher nicht nach einmaligem Verzehr. Nur bei regelmäßigem Konsum über einen längeren Zeitraum steigt auch das Risiko. Weitere Informationen gibt es bei der britischen Food Standards Agency: www.foodstandards.gov.uk .

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo