Lebensmittel in Kunststoffbehältern

Besser Glas und Porzellan

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2014 veröffentlicht: 27.03.2014

Inhalt

"Kann ich Lebensmittel unbesorgt in Behältern aus Kunststoff aufbewahren?"- In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Katrin Mittl MSc.

VKI-Testerin Katrin Mittl, MSc (Bild: E. Würth)
Katrin Mittl MSc

Einfülltemperatur und Aufbewahrungsdauer

Für Kunststoffe, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, gilt die Kunststoffrichtline. In ihr ist geregelt, welche Stoffe in welcher Menge in ein Lebensmittel übergehen dürfen. Was tatsächlich im Essen landet, ist aber auch eine Frage der Zusammensetzung eines Lebensmittels, der Temperatur beim Einfüllen und der Aufbewahrungsdauer.

Kein Mikrowellengeschirr verwenden

Wir empfehlen, in der Mikrowelle keinen Kunststoff zu verwenden, auch kein Mikrowellengeschirr. Kaufen Sie außerdem nur Behältnisse, die mit einem Besteck-Piktogramm (meist an der Unterseite) als lebensmittelecht gekennzeichnet sind.

Nicht heiß befüllen

Neue Behälter vor dem Erstgebrauch gut reinigen und Speisen niemals heiß einfüllen. Saures wie z.B. Salate nicht in Kunststoffgeschirr aufheben. Für eine kurzfristige Lagerung sind feuerfestes Glas und Porzellan gute Alternativen.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
10 Stimmen
Bild: VKI