Lebensmittelkennzeichnung: Frosta

Grünes Licht

Seite 1 von 1

Konsument 11/2009 veröffentlicht: 22.10.2009

Inhalt

Leider noch ein Einzelfall

Ampelkennzeichnung vorbildlich   Foto: VKI

Für Konsumenten, die sich dafür interessieren, was genau sie essen, gibt es ein ebenso einfaches wie aussagekräftiges Farbleitsystem: die Ampelkennzeichnung. Die Industrie will davon nichts wissen und hat stattdessen GDAs (Guideline Daily Amounts) eingeführt, einen unübersichtlichen Zahlenfriedhof, der zusammen mit unrealistischen Portionsgrößen für jede Menge Verwirrung sorgt (siehe „Konsument“ 6/2008).

Foto: VKIDoch nun beginnt die Front zu bröckeln. Der deutsche Tiefkühlspezialist Frosta bietet seit August in Österreich drei Produkte (Bami Goreng, Wok Mango Curry und Wildlachs in Blätterteig) an, die mit dem Ampelsystem gekennzeichnet sind. Wie viel an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz drin ist, wird auf der Vorderseite der Verpackung nun auch farblich verdeutlicht: Rot steht für einen hohen, Gelb für einen mittleren und Grün für einen niedrigen Gehalt. Alle Werte beziehen sich auf 100 Gramm. Vorbildlich!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo