Leserbriefe

Konsument 12/2000

Seite 1 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 12/2000 veröffentlicht: 01.12.2000

Inhalt

Konsument 10/2000:
Test Laufschuhe

Gratulation

Meine Gratulation zu Ihrem Bericht über Laufschuhe, vor allem dazu, dass Sie erstmals auch soziale Komponenten einbezogen haben. Dies erlaubt es den Konsumenten, auch soziale Fragen der Fertigung beim Kauf zu berücksichtigen.

Kunibert Raffer
Internet

Ein Motivator

Dr. Strunz mag ein guter Rhetoriker sein und sich gut vermarkten, trotzdem, oder gerade deshalb, hat er etwas geschafft, worum ihn anscheinend so mancher beneidet: Er hat viele Menschen motiviert und ihnen geholfen, Freude am Laufen zu finden. Wir sind doch alle mündige Konsumenten, und so sei es jedem selbst überlassen, ob er sich bei Dr. Strunz eine Blutanalyse um 15.000 Schilling machen lässt oder nicht.

Lucia Frauengruber
Internet

Wie eine Sekte

Meine Gratulation zu dem hervorragenden Bericht „Forever Strunz“. Nach meiner Meinung entspricht das Auftreten des Herrn Strunz dem einer amerikanischen Sekte. Man kann gespannt sein, wie die Krankenkassen auf die Diagnose „Strunz-Syndrom“ reagieren.

Karlheinz Lauber
Innsbruck

Höchste Zeit

Ich bin begeistert (auch ganz generell vom „Konsument“), und eigentlich ist es höchste Zeit, dass Sie in Zukunft die Unternehmens-Ethik in Ihre Tests einfließen lassen. Bei Ihrem Laufschuhtest zum Beispiel ist es für mich keine Frage, dass ich keinen Asics, obwohl Testsieger, und schon gar keinen Fila kaufe. Und da diese Ausgabe in nächster Zeit fällig wird, kann ich vielleicht auch einen klitzekleinen Beitrag zur Verbesserung der sozialen Verhältnisse auf der Welt leisten.

Ernst Reichholf
Internet 

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!