Meersalz

Vergleich mit "normalem" Salz

Seite 1 von 1

Konsument 12/2002 veröffentlicht: 18.11.2002, aktualisiert: 19.11.2002

Inhalt

Ist Meersalz wirklich gesünder als normales Salz?

Nein. Meersalz wird durch  Eindampfen von Meerwasser gewonnen. Es weist eine ähnliche Zusammensetzung auf wie das in Österreich durch bergmännischen Abbau gewonnene Steinsalz. Auch Meersalz besteht fast zur Gänze aus Natriumchlorid. Es wird fälschlicherweise oft mit einem höheren Mineralstoffgehalt in Verbindung gebracht. Sowohl im Meer- als auch im Speisesalz finden sich aber nur unbedeutende Spuren an Mineralstoffen. Ausschlaggebend ist, dass das übliche Speisesalz in Österreich jodiert werden muss. Bei Meersalz ist das nicht verpflichtend. Falls Sie also das – oftmals teurere – Meersalz bevorzugen, sollten Sie darauf achten, dass es ebenfalls jodiert ist. Wenn nicht, sind Sie mit dem preiswerteren jodierten Vollsalz besser bedient. Aus gesundheitlicher Sicht gilt für beide: sparsam einsetzen!

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI