Milch: ohne Gentechnik

Selbstverständlich?

Seite 1 von 1

Konsument 10/2010 veröffentlicht: 10.09.2010

Inhalt

"Österreichische Molkereien werben mit 100% gentechnikfreier Milch. Wird hier nicht mit etwas Selbstverständlichem geworben?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: Vki)
Mag. Birgit Beck

"Mir fällt in letzter Zeit immer öfter auf, dass österreichische Molkereien mit 100 % gentechnikfreier Milch werben. Aber Gentechnik ist in Österreich ja ohnehin verboten. Wird hier nicht mit etwas Selbstverständlichem geworben?"

Nein. Produkte aus biologischer Landwirtschaft sind immer ohne den Einsatz von Gentechnik produziert worden, im konventionellen Bereich ist die Sache leider nicht so einfach. Der Begriff „gentechnikfrei“ ist im österreichischen Lebensmittelbuch definiert und stellt sicher, dass in der gesamten Herstellungskette keine Gentechnik zum Einsatz gekommen ist.

Im Normalfall müssen gentechnisch veränderte Rohstoffe, die im Produkt landen, gekennzeichnet sein, etwa gentechnisch veränderte Soja in einem Müsli. Nicht gekennzeichnet werden muss allerdings Milch, die von Tieren stammt, die mit Futtermitteln mit gentechnisch veränderten Bestandteilen gefüttert wurden. Und leider gibt es auch in Österreich genug Futtermittel mit gentechnisch veränderten Bestandteilen.

Bei der als „gentechnikfrei“ bezeichneten Milch können Sie sicher sein (das wird mittels Warenstromkontrollen auch überprüft), dass die Kühe kein gentechnisch verändertes Futtermittel erhalten haben.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: VKI