Nahrungsergänzung im Direktvertrieb

Berichten Sie uns

Seite 1 von 1

KONSUMENT 12/2011 veröffentlicht: 18.11.2011

Inhalt

Kaum jemand braucht sie, aber nach wie vor sind sie im Umlauf: Nahrungsergänzungsmittel. Unters Volk gebracht wird die Produktpalette, die vom Abnehmpulver bis zur Vitamintablette reicht, auch über den Direktvertrieb.

Lesen Sie den aktuelleren Artikel zu dem Thema Test: Nahrungsergänzungsmittel 2/2013

Die Wundermittel von Amway, Herbalife, Vemma oder Juice Plus, um nur die wichtigsten zu nennen, gibt es nicht im Geschäft zu kaufen, sondern auf Partys, beim Friseur, im Fitnescenter oder bei der Sprechstundenhilfe in der Arztordination. Wir planen für eine der nächsten Ausgaben von KONSUMENT einen Bericht über diese Vertriebspraktiken und suchen dafür Erfahrungsberichte von Lesern.

Wir möchten wissen:

  • Wurden Ihnen schon einmal Nahrungsergänzungsmittel angetragen?
  • Wenn ja, von wem und mit welchen Argumenten?
  • Gab es dazu schriftliche Unterlagen wie z.B. Prospekte?
  • Welche Preise wurden verlangt?

Ihre Zuschriften bitte an KONSUMENT, Linke Wienzeile 18, 1060 Wien, Fax 01 588 77-73 oder per E-Mail an leserbriefe@konsument.at. Danke für Ihre Mithilfe.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
38 Stimmen
Bild: VKI