Nestlé: Teekapsel-Maschine Special. T

Bequemer Teegenuss, aber teuer

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 18.12.2012

Inhalt

Für Nespressofans, die auch gern Tee trinken, bietet Nestlé seit Kurzem eine Kapselmaschine für die Tasse Tee per Knopfdruck. Wir haben die Special. T gemeinsam mit der Stiftung Warentest einem Schnelltest unterzogen.

Starterpaket um 89 Euro

Gleich voraus: Die Tee-Kapselmaschine Special. T hat nichts mit Nespresso zu tun. Der Nestlé-Konzern verfolgt lediglich das gleiche Marketingkonzept, das bei den Nespresso-Kapseln schon erfolgreich Anwendung findet. Bei der Teemaschine geht es wie bei Nespresso um eine Kundenbindungsmaßnahme, nur eben mit Tee statt Kaffee.

Nespresso-Kunden erhielten vor Kurzem eine Werbebroschüre mit einem Einführungsangebot von 89 Euro inklusive Versandkosten. Wer nicht Mitglied im Nespresso-Club ist, kann das derzeitige Startangebot von 99 Euro nützen, der Normalpreis beträgt 119 Euro. Im Starterpaket enthalten sind neben einem Wasserfilter 40 Teekapseln und zwei gemusterte Porzellantassen inklusive Untertassen.

Wenige Teesorten im Starterset

Ein großes Manko, dass das Einführungsangebot nur 8 verschiedene Teesorten beinhaltet. Insgesamt bietet Nestlé ein Sortiment von 28 Teevarianten. Wer auch die anderen laut Special. T-Homepage „außergewöhnlichen Teesorten“ ausprobieren will, muss jeweils eine ganze Teepackung zu 10 Stück bestellen. Ein größeres Angebot an Teevarianten im Starterset wäre wünschenswert. Immerhin reichen die Kapselvariationen vom indischen Darjeeling über Ceylon nach Fujian in China bis nach Japan und zum südafrikanischen Rooibos. Es gibt Schwarztee, ebenso wie Grün- oder Weißtee, Früchte- oder Kräutertee.

Nicht ohne Internet und Kreditkarte

Teeliebhaber in Wien können die Teekapselmaschine in der Nespresso Boutique in Wien 1, Mahlerstraße 7 besichtigen. Der große Nachteil: Nur Anschauen und Ausprobieren, das Bestellen ist im Nespresso-Store aber nicht möglich. Auch die Teekapseln sind hier nicht erhältlich. Ohne Internet läuft gar nichts! Wer den Tee aus der Maschine genießen will, muss sich als Kunde auf der Special. T-Homepage registrieren. Dann kann der Bestellvorgang starten, bezahlen funktioniert ausschließlich per Kreditkarte (Visa und Mastercard)! Ärgerlich, für Teefans ohne PC und Internetanschluss.

Problemlose Inbetriebnahme

Nach der Testbestellung traf die Maschine nach wenigen Tagen ein. Auspacken, Aufbauen und Anschließen sind schnell erledigt. Die weiteren Handgriffe: In den Wassertank Leitungswasser einfüllen, das Gerät einschalten, zunächst eine Tasse pures Wasser durch die Maschine laufen lassen. Den mitgelieferten claris-Wasserfilter am Boden des Wasserbehälters einsetzen. Schließlich soll noch einmal Wasser durch den Apparat laufen. Dann kann die Teezubereitung losgehen.

Special. T Tee-Kapselmaschine
von Nestlé;
erhältlich im
Special. T-Onlineshop
Special T. Tee-Kapselmaschine von Nestlé; Bild: Stiftung Warentest 


Wer außer Tee auch gerne Kaffee trinkt, liest zusätzlich unseren kürzlich erschienenen Test: Espressomaschinen. Für unsere Ausgabe 12/2012  haben wir gemeinsam mit der Stiftung Warentest 11 Kaffeevollautomaten getestet.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
619 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Man bezahlt für Bequemlichkeit
    von Byrd am 30.07.2014 um 21:24
    Ich bin seit meinem 14. Lebensjahr leidenschaftlicher Teetrinker und habe vieles was Tee anbelangt kennengelernt. Mit ca. 100 Euro für die Teemaschine selbst kann ich ja schon relativ lange qualitativ hochwertigen und fair gehandelten Tee kaufen. 40 Cent pro Tasse ist zudem schon hart. Ich denke Teetrinken und Zubereiten schafft schon Ruhe und Entspannung - diese wird mit einer teuren Maschine doch durch Instantbefriedigung zunichte gemacht.
Bild: VKI