Olivenöl im Test

Kein bitteres Ergebnis

Seite 1 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2008 veröffentlicht: 16.01.2008

Inhalt

  • Nachgetestet: 4 nativ extra Olivenöle
  • Bessere Ergebnisse als zuletzt
  • Neues Produkt zum Kochen und Braten

Feinkost und Discounter-Öle

Kaum war unser Olivenöl-Test im September des Vorjahres erschienen, gingen nicht nur die Wogen hoch, sondern viele Leser wollten wissen: „Warum wurde ‚mein’ Öl nicht mitgetestet? Sollten Sie wieder einmal Olivenöl testen, würde mich das Produkt xy besonders interessieren.“

Wir haben diese Anregungen aufgegriffen und genau diejenigen Olivenöle der Güteklasse nativ extra unter die Lupe genommen, die von unseren Lesern am häufigsten nachgefragt wurden: das Bio-Öl von Kloster Toplou ( Hofer ) sowie die Öle von Sitia ( M-Preis ) und Viva Vital ( Plus ). Zusätzlich erstanden wir noch in einem Spezialitätengeschäft ( Vom Fass ) offen verkauftes Olivenöl, ebenfalls Güteklasse nativ extra. Diese vier Öle wurden – so wie die Produkte unseres letzten Tests – an das Deutsche Olivenöl Panel zur Expertenverkostung geschickt. Die geschulten Tester beurteilten für uns anhand anonymisierter Proben, ob die als nativ extra gekennzeichneten Olivenöle tatsächlich erste Güteklasse sind. Ein Produkt, das offen erstandene Santini, klassifizierten die Tester als „deutlich fruchtig, mittelbitter und mittelscharf, gut ausgewogen“. Das bedeutet nach dem Schulnotensystem „gut“. Die anderen Öle landeten im Mittelfeld.

Fruchtig, bitter, scharf

Bitterkeit und Schärfe als positive Eigenschaften mögen Sie vielleicht überraschen. Doch beides sind wesentliche Qualitätsmerkmale von Ölen, die aus grünen Oliven erzeugt wurden. Je grüner die Oliven geerntet werden, desto bitterer und schärfer schmeckt das Öl und es kann durchaus auch im Hals nachkratzen. Das spürt aber nur, wer Öl pur und in kleinen Schlucken kostet. Aus reifen Oliven gewonnenes Öl schmeckt weniger intensiv: Je reifer die Oliven, desto mehr Öl liefern sie, aber desto flacher ist dann auch der Geschmack.

Da aber Profis den Geschmack immer anders beurteilen als Normalverbraucher, haben auch Laienverkoster die anonymisierten Öle nach Aussehen, Geschmack, Geruch und Konsistenz bewertet. Sie fanden an den nativ extra Olivenölen kaum etwas auszusetzen und benoteten alle mit „gut“.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Santini, Viva Vital, Kloster Toplou, Sitia 0,3

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!