Olivenöl im Test: Extra bitter

Keine Gesundheitsgefahr

Seite 1 von 1

Konsument 10/2007 veröffentlicht: 23.09.2007, aktualisiert: 21.10.2007

Inhalt

Leserreaktion zu Konsument 9/2007.

Gesundheitliche Aspekte

Ich verwende das „Spar Natur pur Bio-Olivenöl, nativ extra“. Meine Tochter verwendet ebenfalls dieses Öl und ist stillende Mutter. Wie schaut es mit der Gesundheitsgefahr aus?

Helga Kritzinger
E-Mail

Das Olivenöl von Spar Natur pur enthält 5 mg DEHP (zählt zu den Phthalaten). Phthalate sind mittlerweile in der Nahrungskette fast überall vorhanden und können in geringen Mengen in vielen Lebensmitteln nachgewiesen werden, der übliche Gehalt liegt bei Ölen zwischen 1 bis 2 DEHP. Die von der europäischen Lebensmittelbehörde festgelegte täglich duldbare Aufnahmemenge liegt bei 0,05 mg pro kg Körpergewicht. Diese Menge kann täglich ein Leben lang konsumiert werden, ohne dass gesundheitliche Schäden zu befürchten sind. Umgerechnet ergeben sich daraus Aufnahmemengen von 3 mg/Tag für einen 60 kg schweren Erwachsenen und 1 mg/Tag für ein 20 kg schweres Kind. Das bedeutet, dass schon sehr große Mengen an Öl konsumiert werden müssen, um in diesen Bereich zu kommen. Darüber hinaus liegt die Menge, bei der es im Tierversuch zu keinen negativen Effekten kommt, um einen Faktor 100 höher. Bei einem Bioprodukt erwarten Konsumenten aber zu Recht besondere Sorgfalt und weitestgehend mögliche Schadstofffreiheit.

Die Redaktion

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo