Pfeffer

Scharfe Sorten

Seite 1 von 10

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 6/2003 veröffentlicht: 21.05.2003

Inhalt

Klein, rund und scharf. Den Pfeffer gibt es in den verschiedensten Nuancen.

Was ist Pfeffer genau?

Pfeffer im engeren Sinn bezeichnet die Früchte des piper nigrum, des Schwarzen Pfeffers, einer holzigen Schlingpflanze, die längliche Dolden mit Beeren entwickelt.

Zu den Pfeffergewächsen gehören auch der mexikanische Blattpfeffer (piper auritum), dessen aromatische Blätter verwendet werden, der Kubebenpfeffer (piper cubeba), der im 16. und 17. Jahrhundert ein beliebter Pfefferersatz war und heute noch in der nordafrikanischen Küche eine Rolle spielt, sowie der Lange Pfeffer (piper longum), dessen Beeren mit den Fruchtstielen und der Spindel zu einer Art Stange verwachsen sind. Er ist besonders scharf und wird in Indien und Nordafrika verwendet. Diese Pfefferarten sind bei uns nur schwer oder gar nicht zu bekommen.

Weitere Pflanzen heißen Pfeffer, obgleich sie botanisch nichts mit Pfeffergewächsen zu tun haben. Sie dienten wegen ihrer Schärfe als Ersatz für den früher sehr teuren Pfeffer.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check