Philips: Senseo-Kaffeemaschinen

Rückruf

Seite 1 von 1

Konsument 6/2009 veröffentlicht: 19.06.2009

Inhalt

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal über den Rückruf von Senseo-Kaffeemaschinen von Philips.

Philips ruft mehrere Millionen Senseo-Kaffeemaschinen zurück. In Österreich wurden rund 100.000 Stück verkauft. Betroffen sind einige Chargen, die zwischen Juli 2006 und November 2008 produziert wurden. Bei starker Kalkbildung im Druckbehälter könnte die Kalkkruste das Sicherheitsventil blockieren, wodurch der Behälter platzen könnte. Laut Philips sind 17 Zwischenfälle bekannt, bei denen es zu Kratzern oder Verbrühungen gekommen ist. Als Erstmaßnahme könnten Benutzer die Maschine entkalken. Vor einer Rücksendung sollten Betroffene mit Philips Kontakt aufnehmen: www.senseoreparatur.at, Tel. 0800 180 013.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo