Saatgut: Kalibrierung

Vogerlsalat mit blauen Körnchen

Seite 1 von 1

Konsument 8/2007 veröffentlicht: 23.07.2007, aktualisiert: 25.07.2007

Inhalt

"Konsument"-Experten beantworten Leserfragen: "Bei einer Bäuerin kaufte ich Vogerlsalat und entdeckte darin hellblaue, weiche Körnchen. Sie meinte, dass es sich um nicht aufgegangene Samen handle, das Saatgut sei kalibriert. Was ist damit gemeint?"

Standardisiert und qualitätsgeprüft

Antwort: Dazu haben wir von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH [ AGES ] folgende Auskunft erhalten: Unter Kalibrierung versteht man die Herstellung einer einheitlichen Samengröße, um den Samen maschinell leichter aussäen zu können.

Dies erreicht man durch Sieben, den Einsatz von Beizmitteln, Füllmaterial oder durch Pillierung (Herstellen runder Sameneinheiten) in allen möglichen Farben. Jedes Gemüse muss  gesetzlichen Standards entsprechen. Das Institut für Saatgut überprüft stichprobenartig die Qualität.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI