Schafkäse

Kuh im Schafspelz

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2001 veröffentlicht: 01.10.2001

Inhalt

  • 19 Sorten von Feinkost bis Diskont
  • Zwei von der Kuh statt vom Schaf

Beim Schafkäse sind Herr und Frau Österreicher auf den Geschmack gekommen. Ob als Frischkäse („Gupferl“), nach griechischer Art in Salzlake oder als würziger Manchego aus Spanien: Viele Arten von Schafkäse gibt es in unübersehbarer Fülle im Supermarkt wie beim noblen Delikatessenhändler. Aus dieser Vielfalt haben wir 19 unterschiedliche Sorten eingekauft. Zum einen interessierte uns, ob der Käse nicht etwa verdorben ist. Zum anderen wollten wir wissen, ob Schafkäse wirklich immer vom Schaf stammt. Der Rohstoff Schafmilch ist seltener und damit teurer als Kuhmilch. Bei der fachmännischen Verkostung (der so genannten organoleptischen Untersuchung) hinterließen alle Proben den besten Eindruck: keinerlei Hinweis auf Verdorbenheit.
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo