Scheinwerfer

Konsument 10/2001

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 10/2001 veröffentlicht: 01.10.2001

Inhalt

WC-Abflussreiniger von tofix - Gefährlicher Abfall

Reinigungs-Tabs erfreuen sich zum Wäschewaschen und Geschirrspülen steigender Beliebtheit. Jetzt kann man Tabs auch ins Klo werfen: die WC-Abfluss-Reiniger TABS von tofix. Man gebe diese in den Abfluss und nach 30-minütigem Einwirken sollen sie ihre Reinigungskraft entwickeln. Für das neue Produkt gilt, was für alle WC-Reiniger gilt: Sie können nicht mehr als ein gewöhnlicher Essigreiniger, zusammen mit der mechanischen Wirkung einer Bürste, auch zu Stande bringt. Regelmäßig angewandt, lassen sich Bakterien wirksam bekämpfen; Ablagerungen wie Kalkstein oder Urinstein können erst gar nicht entstehen. Was bei den tofix-TABS nicht der Fall ist, weil sie ja ins Abflussknie gelegt werden sollen und damit den oberen Bereich der WC-Muschel nicht erreichen können.

Erschwerend kommt bei tofix-TABS hinzu, dass sie Amidosulfonsäure enthalten. Diese Schwefelverbindung wirkt reizend auf Augen, Haut und Schleimhäute. Aber auch die Gewässer werden gefährdet, der Stoff hat eine höhere toxische Wirkung auf Wasserorganismen als andere Sänitärreiniger. Schon bei einem Gehalt von 0,5 mg pro Liter ist das Zersetzungsprodukt tödlich für Fische. Auf der Verpackung wird zwar darauf hingewiesen, dass „dieser Stoff als gefährlicher Abfall zu entsorgen“ ist. Nun, wenn dem so ist, warum wirft man ihn dann ins Klo? Zumal es bewährte und weniger umweltbelastende Alternativen für die WC-Reinigung gibt.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI