Sekt: Lagerung

Wie lange lagerfähig?

Seite 1 von 1

KONSUMENT 6/2014 veröffentlicht: 22.05.2014

Inhalt

"Nach einer Geburtstagsfeier hat sich mehr Champagner und Sekt in meinem Keller angesammelt, als wir üblicherweise innerhalb eines Jahres konsumieren. Wie lange sind diese Alkoholika lagerfähig?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: VKI) 
Mag. Birgit Beck

Sekt und Champagner verlassen am Höhepunkt der Reife die Kellerei. Sie sind daher sehr begrenzt haltbar, man kann von ein bis zwei, maximal jedoch drei Jahren ausgehen. Einerseits verlieren sie mit der Zeit die Kohlensäure, andererseits beginnt nach dem Abfüllen in Flaschen ein natürlicher Alterungsprozess, bei dem geschmacksgebende Aromastoffe um- bzw. abgebaut werden.

Kühl, dunkel und im Stehen lagern

Wie stark und wie schnell diese Prozesse ablaufen, hängt u.a. von der Temperatur, den Lichtverhältnissen und der Zusammensetzung des Sektes ab. Die Flaschen sollten kühl, ruhig, dunkel und möglichst im Stehen gelagert werden.

Temperaturschwankungen vermeiden

Vermeiden Sie Temperaturschwankungen. Starke Lichteinwirkung kann Oxidationsprozesse und damit die Alterung beschleunigen und den Geschmack beeinflussen. Mit Kork verschlossene Flaschen sollten nicht in der Nähe von Produkten gelagert werden, die faulen können und Pilze anziehen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen

Kommentare

  • Fehlendes Abfülldatum
    von REDAKTION am 23.06.2014 um 09:10
    Sie haben recht – Sekt hat weder ein Abfülldatum noch eine Mindesthaltbarkeit auf der Flasche aufgedruckt. Deshalb ist unsere Empfehlung, Sekt nur dort zu kaufen, wo viel verkauft wird und im Normalfall nur kurzfristig daheim zu lagern. Ihr KONSUMENT-Team
  • Sekt: Lagerung - sehr begrenzt haltbar
    von flei2004 am 22.06.2014 um 10:23
    Wie kann man wissen, wie alt der Sekt bereits beim Kauf ist???? - es ist nie ein Abfülldatum angegeben!!!!
Bild: VKI