Smoothie Maker

Ernährungstipps

Seite 1 von 1

KONSUMENT 8/2014 veröffentlicht: 24.07.2014, aktualisiert: 24.09.2014

Inhalt

Ich möchte mir einen Smoothie Maker anschaffen. Nun habe ich gehört, dass ein solches Gerät mindestens 32.000 Umdrehungen pro Minute schaffen sollte. Spielt das für die Ernährung tatsächlich eine so große Rolle? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Mag. Birgit Beck.

Birgit Beck (Bild: VKI) 
Mag. Birgit Beck

Nein.

Beim Verzehr von Obst oder Gemüse in rohem, nicht zerkleinertem Zustand werden alle für den Körper essenziellen Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen. Viele davon sowie auch Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe befinden sich z.B. beim Apfel oder anderen Obstarten direkt unter oder in der Schale und gehen bei der Herstellung von Ganzfruchtgetränken durch beispielsweise Sauerstoff und Licht teilweise verloren. Auch beim Pressen von Obst und Gemüse kommt es zu einem Nährstoffverlust.

Nur manche sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide kann der Körper aus Smoothies besser nutzen. Es spricht nichts gegen den gelegentlichen Genuss von Smoothies (vorzugsweise selbst zubereitet).

Kein vollwertiger Ersatz

Auf Dauer sind sie jedoch kein vollwertiger Ersatz für Gemüse oder Obst. Smoothies enthalten auch viel (fruchteigenen) Zucker und damit Kalorien. Als Durstlöscher sind sie nicht geeignet, und sie sättigen weniger als im Ganzen oder in Stücken verzehrtes Obst oder Gemüse.

Sie müssen dafür auch keinen teuren Smoothie Maker (Standmixer) kaufen. Frische Früchte nach Saison und Geschmack (es können auch Tiefkühl-Früchte verwendet werden) waschen, putzen oder schälen und zusammen pürieren. Ist die Konsistenz zu dickflüssig, kann man etwas Saft (Orange, Apfel, Birne) dazugeben.


Hier finden Sie mehr unserer Tipps nonstop.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
60 Stimmen

Kommentare

  • Maker
    von skipper54 am 27.07.2016 um 13:24
    Ich hab den Vorgänger,hieß damals Merlin 123 und kostete 19,90€.Der Nachfolger ist aber extrem teuer. Mit meinen kann man auch Smoothie und viel mehr machen.
  • Smoothie Maker: hochtouriger Standmixer nötig?
    von REDAKTION am 25.07.2014 um 02:33

    Hier hat ein User unserer Aussage oben widersprochen ("starker Mixer ist (..) erforderlich"). Bezeichnenderweise verkauft der User als Händler jene Standmixer, von denen wir abraten. Er hat hier sein Produkt mit vollem Namen genannt und einen Link eingefügt. Wir betrachten das als Schleichwerbung und haben den Inhalt in Absprache mit dem User entfernt. - Meinung und echte Erfahrungsberichte von Konsumenten sind in den Kommentaren willkommen; Schleichwerbung mit finanziellem Interesse löschen wir.

    Die KONSUMENT-Redaktion

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo