Speisekarten neu

Allergene anführen

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2014 veröffentlicht: 27.03.2014

Inhalt

Geht es nach der EU-Lebensmittelinformationsverordnung, müssen Wirte ab Ende 2014 in der Speisekarte anführen, welche Allergene in ihrem Essen stecken.

Insgesamt 12 Stoffe – von Sellerie über Erdnüsse bis zu Eiern – sind bei jedem Gericht anzugeben. Was für Allergiker sicher eine Erleichterung ist, empfinden viele heimische Gastronomen als bürokratisches Ärgernis. Derzeit wird noch verhandelt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Reglementierungswahn
    von NETclub50plus am 31.03.2014 um 13:01
    Wer solche Bestimmungen fordert, hat noch nie in der Prasix gestanden und keine Ahnung davon, welchen Aufwand dies bedeuten würde. Meine Partnerin hat eine Gaststätte am Alsergrund, die Speisekarte liegt dort in 13 Sprachen auf. Jede davon würde zum Telefonbuch anschwellen, müsste das umgesetzt werden. Die einfachere Methode, die sich im "RingelSpiel" seit Jahren bewährt: Allergiker sagen einfach, wogegen sie empfindlich sind und können so bei der Bestellung beraten werden, welche Speisen für sie aktuell gerade nicht geeignet sind (außerdem wissen das die meisten ohnehin selbst).
Bild: VKI