Studentenfutter

Gut gemischt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 23.10.2014

Inhalt

Unter Studentenfutter versteht man eine Mischung aus Nüssen und Trockenfrüchten. Meist werden dafür Rosinen, Mandeln, aber auch Hasel-, Wal-, Cashew- und Paranüsse verwendet. Die deutsche Stiftung Warentest hat 20 dieser Nuss-Frucht-Mischungen untersucht. Vier der getesteten Produkte gibt es auch bei uns zu kaufen.

Wie Studentenfutter zusammengesetzt ist, bestimmt jeder Hersteller selbst. Wer sich für ein Studentenfutter mit Erdnüssen entscheidet, findet meist nur noch zwei weitere Nuss-Sorten im Sackerl. In Produkten ohne Erdnüsse stecken dagegen vier bis fünf verschiedene Nuss-Sorten.

Sehr gut: Seeberger

Testsieger bei den Deutschen ist das Studentenfutter von Seeberger, das bei Spar Gourmet, Interspar und Müller in den Regalen liegt. Das Produkt weist eine gute Nuss-Frucht-Mischung auf und schmeckt hervorragend. „Rundum sehr gutes Produkt. Alle Nüsse sind knackig“, befanden die Kollegen aus Berlin. Am preiswertesten ist es bei Müller um 2,99 Euro für 200 Gramm zu haben.

Gut: Alnatura und Ültje

Auch das Studentenfutter von Alnatura (dm) erhielt gute Noten, es kostet 2,85 Euro (200 Gramm). Bei Studentenfutter mit Erdnüssen liegt Ültje vorn. Es enthält von allen getesteten Produkten die meisten Cashewnüsse und hat eine deutliche Röstnote. Verkauft wird es bei Interspar und Merkur (2,89 €/200 Gramm).

Weniger gut: Lorenz

Das Studentenfutter von Lorenz, das es auch bei Penny und Zielpunkt zu kaufen gibt (1,99 €/200 Gramm), enttäuschte dagegen. Negativ fiel den Testern vor allem auf, dass die enthaltenen Haselnüsse zum Teil fasrig waren und bitter schmeckten.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo