Süßungsmittel Stevia

Natürlich, aber nicht unbedenklich

Seite 1 von 1

Konsument 5/2007 veröffentlicht: 24.04.2007

Inhalt

Mit Vorsicht zu genießen!

300 Mal süßer als Zucker

Stevia wird als kalorienfreie Alternative zu Zucker im Naturkosthandel angeboten. Die getrockneten Blätter der südamerikanischen Pflanze Stevia Rebaudiana Bertoni oder das daraus isolierte Steviosid sind bis zu 300 Mal süßer als Zucker.

Langzeitwirkung noch unklar

In der EU sind Stevia und Stevia-Produkte allerdings nicht als Lebensmittel zugelassen. Denn der Verdacht, dass Steviosid Krebs erregt oder das Erbgut schädigt, konnte bisher nicht entkräftet werden. Zudem ist unklar, wie sich der Stevia-Konsum langfristig auf Blutdruck und Blutzucker auswirkt. Das Problem der wissenschaftlichen Beurteilung: Wie bei vielen Naturprodukten ist die Zusammensetzung der Blätter je nach Sorte und Anbauweise sehr unterschiedlich. Wer auf der sicheren Seite sein will, sollte auf Stevia daher besser verzichten.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen

Kommentare

  • stevia
    von icu13 am 04.09.2009 um 15:49
    In einer Fensehdokumentation wurde eine Region in China vorgestellt welche den Anbau von Steviapflanzen und die Verarbeitung der Pflanzenblätter zu Süssstoff als Zukunftsmarkt bezeichnet.Man hat einen Vertrag mit Coca Cola.Welche Produkte werden noch mit dem in Europa nicht als Lebensmittel zugelassenen Stevia gesüsst und wie Coca Cola an die Konsumenten weitergegeben?Man kann Steviaprodukte auch in Österreich kaufen aber nur im Kosmetikhandel.Warum gibt es noch keine Zulassung (Lobbying)?
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo