Vegane Ernährung

Gesundheitlicher Aspekt

Seite 1 von 1

Konsument 5/2006 veröffentlicht: 25.04.2006, aktualisiert: 27.04.2006

Inhalt

Meine Tochter verzichtet gänzlich auf Lebensmittel tierischer Herkunft. Ist das überhaupt gesund?

Es darf zu keinem Nährstoffmangel kommen

Bei veganer Ernährung müssen die Nahrungsmittel sorgfältig kombiniert werden, damit es zu keinem Nährstoffmangel kommt. Für Kinder, Schwangere und Stillende ist vegane Ernährung nicht geeignet! Kritisch ist oft die Versorgung mit Eisen und Kalzium. Eisen aus pflanzlicher Nahrung wird schlechter vom Körper aufgenommen als Eisen tierischer Herkunft. Um die Aufnahme des Eisens zu verbessern, müssen Veganer also Ascorbinsäure (Vitamin C) zu sich nehmen. Milch und Milchprodukte sind wichtige Kalziumlieferanten. Wer darauf verzichtet, sollte zu Gemüse wie Brokkoli und Kohl sowie kalziumreichen Mineralwässern greifen.

Kuriose Ernährungstipps

Im Internet kursieren aber bedenkliche Ernährungstipps. So soll man etwa die Speisen in Eisentöpfen zubereiten, damit das Eisen in die Nahrung übergeht, oder es wird Tofu empfohlen, der mit Kalziumsulfat (Gips) gefällt wurde. Beides ist unsinnig: Eisen löst sich aus Töpfen oder Pfannen nicht in nennenswerter Menge. Und Gips kann vom Körper nicht verwertet werden.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: VKI