Vollkornbrot

90 Prozent Vollkorn-Grundzutaten

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

"Wie viel Vollkorn ist tatsächlich in Vollkornbrot enthalten?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Katrin Mittl, MSc.

VKI-Testerin Katrin Mittl, MSc (Bild: E. Würth)
Katrin Mittl, MSc.

Ziemlich viel. Vollkornbrot wird aus ganzen Getreidekörnern, Vollkornschrot oder Vollkornmehl, auch Vollmehl genannt, hergestellt. Werden auch andere Mehle beigemengt, dürfen diese maximal 10 Prozent des Gesamtgewichtes ausmachen. Anders gesagt: Vollkornbrot muss zu mindestens 90 Prozent aus Vollkorn-Grundzutaten bestehen.

Bei verpacktem Brot: Zutaten in Prozent

Bei verpacktem Brot ist die Angabe der Zutaten in Prozent verpflichtend. Hier tritt die sogenannte QUID-Regelung in Kraft (QUID = quantity ingredient declaration). Sie legt fest, dass die Zutaten eines Produktes mengenmäßig dann anzuführen sind, wenn sie durch Worte, Bilder oder grafische Darstellung besonders hervorgehoben werden.

Nennt sich ein Brot "Vollkornbrot“, muss klar ersichtlich sein, welche Vollkorn-Grundzutaten in welcher Menge im Brot enthalten sind.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
8 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo