Wirtschaftsmotor Fett

Warum das Fett so wichtig ist

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2001 veröffentlicht: 01.04.2001

Inhalt

Die Zu- und Abnehmer tragen auf ihren fleischigen Schultern nicht weniger als das Wohl und Wehe des gesamten Wirtschaftssystems.

Körperfett klingt nicht nett, aber Fettkörper noch hässlicher. Hat man Grund zu der Annahme, ein Fettkörper zu sein, kauft man sich eine Körperfettwaage, und die bestätigt einem dann, dass man Recht gehabt hat. Das ist das Schöne daran.

Schlank sein ist teuer

Ja, es ist hart und oft sehr teuer, wenn man schlank und fit sein will. Aber man ist es der Gemeinschaft schuldig – denn die Zu- und Abnehmer tragen auf ihren fleischigen Schultern nicht weniger als das Wohl und Wehe des gesamten Wirtschaftssystems.

Weniger essen

Gerade erleben wir welche Hölle los ist, wenn weniger Rindfleisch gegessen wird. Und jetzt denken wir einen Schritt weiter:

Nahrungsüberschüsse

Die Menschheit isst wöchentlich nur mehr zweimal Fleisch, ernährt sich auch sonst gesund und kauft auf eine so widerlich sparsame Weise ein, dass das Wegwerfen von übrig gebliebenen Lebensmitteln fast ganz aus der Mode kommt. Nach zwei Monaten erstickt Europa an Überschüssen, und Brüssel ruft den Notstand aus. Aber das ist erst der Anfang.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI