Ski: Freeride-Bindungen

Freiheit mit Kompromissen

Seite 1 von 12

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 23.10.2014, aktualisiert: 26.03.2015

Inhalt

Freeride-Bindungen sind ein Kompromiss zwischen Alpin- und Touren-Bindungen. Dafür müssen Abstriche beim Komfort gemacht werden.

Im unserer Testtabelle finden Sie:

  • Diamir Freeride Pro ML
  • Dynafit Radical FT Z12
  • Hagan Z01 Allmountain
  • Marker Duke EPF 16
  • Tyrolia Adrenalin 13
  • Salomon Guardian WTR 16

Getestet haben wir Einstellung der Bindung, Auslöseverhalten, Verhalten bei Vereisung, Eindringtiefe Harscheisen, Stopper, Seitenstabilität, Kraftaufwand, Einstieg in die Bindung/Ausstieg, Bindung umstellen von Gehen auf Fahren, Fahrgefühl bei der Abfahrt.

Lesen Sie auch unseren Skitest: All-Mountain-Rocker 11/2013


Hier unser Testbericht: Seit Jahren bringen Wintersportartikel-Hersteller regelmäßig neue Freeride-Produkte auf den Markt. Diese sollen den Spagat ­zwischen guter Performance auf der Piste, abseits der Piste und beim Aufstieg über mehrere Hundert Höhenmeter schaffen. KONSUMENT hat getestet, ob das Versprechen von der großen Freiheit hält und welche Abstriche Sie beim Umstieg von einer reinen Touren- bzw. Alpinbindung in Kauf nehmen müssen.

Sechs Freeride-Bindungen im Test

Insgesamt sind sechs Freeride-Bindungen der Marken Salomon (baugleich mit Atomic und Scott), Marker, Tyrolia (baugleich mit Elan und Fischer), ­Hagan, Diamir und Dynafit gegen­einander angetreten. Bewertet wurden sowohl technische Kriterien wie das Auslöse­verhalten und die Anfälligkeit für Vereisung als auch prak­tische Gesichtspunkte wie ­etwa das Ein- und Aussteigen in die/aus der Bindung sowie der Komfort bei verschiedenen Fahrmanövern. Restlos überzeugen konnte, so viel vorweg, schlussendlich kein Kandidat. Fünf erzielten in unserem Test ein "durchschnittliches" Ergebnis, eine Bindung wurde mit "weniger zufriedenstellend" beurteilt.

Abstecher in den Tiefschnee

Freeride-Bindungen sollen auch Abstecher in den verlockenden Tiefschnee sowie kleinere Aufstiege ermöglichen. Sie eignen sich für breite Skier (ab ca. 90 mm), auf denen Felle Platz finden, bieten Steighilfe und Harsch­eisen und können sowohl mit Alpin-, als auch mit Touren- und speziellen Freeride-Skischuhen verwendet werden. Für ausgedehnte Skitouren, bei denen der Aufstieg im Mittelpunkt steht, sind diese Produkte allerdings nicht gedacht: Weil im Vergleich zu reinen Touren-Bindungen relativ schwer, sind sie für Strecken über mehr als 300 bis 400 Höhenmeter eher ungeeignet.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Salomon Guardian WTR 16, Marker Duke EPF 16, Tyrolia Adrenalin 13, Hagan Z01 Allmountain, Diamir Freeride Pro ML, Dynafit Radical FT Z12

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Inhalt

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
32 Stimmen
Bild: VKI