Aufgespießt

Konsument 05/2001

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2001 veröffentlicht: 01.05.2001

Inhalt

 

Energieverbrauchs-Etikett fehlt oft

Damit man beim Kauf über eine einfache Entscheidungshilfe verfügt, müssen Kühl- und Gefriergeräte sowie Waschmaschinen und Wäschetrockner ein Etikett führen, das über den Energieverbrauch Auskunft gibt. Die Effizienzskala hat sieben Stufen, wobei A für wenig und G für viel Appetit auf Strom steht. Auf die Lebenszeit hochgerechnet steigert jedes Watt die Stromrechnung empfindlich. Ein gefräßiges Gerät verbraucht im Extremfall doppelt so viel wie ein Sparmeister. Die Arbeiterkammer Wien stattet den Elektrohändlern vor Ort regelmäßig Besuche ab, um die Einhaltung dieser Bestimmung zu überprüfen. Rund zwei Drittel der Wiener Betriebe halten sich teilweise oder gar nicht an die Vorschriften und lassen die Kunden im Regen stehen. Als mangelhaft gilt auch, wenn das Etikett zwar vorhanden, aber nicht in deutscher Sprache abgefasst ist. Achten Sie bei Käufen aus dem Versandkatalog oder im Internet ebenfalls auf dieses Etikett.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo