Baby-Walz

Trinkhalmbecher

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2015 veröffentlicht: 26.03.2015

Inhalt

"Die Zitrone": Ein eindeutiger Bestellvorgang könnte manches Missverständnis vermeiden.

Auch das Vermeiden möglicher Missverständnisse gehört zum Kundenservice. Vielleicht nimmt sich baby-walz dies doch noch zu Herzen. Nach der erfreulichen Reaktion auf unsere "Zitrone" vom Dezember ( HappyFoto hat mit zwei ergänzenden Sätzen alle Unklarheiten beseitigt) möchten wir einen ähnlichen Versuch bei baby-walz starten.

Trinkhalmbecher in Blau und Rosa

Dort werden auf der Homepage Trinkhalmbecher in den Farben Blau und Rosa angeboten. Die Becher haben eine einheitliche Bestellnummer und sind nebeneinander abgebildet. Kostenpunkt: 8,99 Euro (bzw. die größere Ausführung um 9,99 Euro). In der Produktbeschreibung findet sich der Hinweis "Lieferung erfolgt sortiert".

Lässt man unter "Menge" die Zahl 1 stehen, legt das Produkt in den Warenkorb und wechselt zu diesem, dann sieht man dort wieder den blauen und den rosa Becher nebeneinander stehen. Die Möglichkeit, eine Farbauswahl zu treffen, gibt es nicht.

Keine Farbauswahl, daher Zufallsversand?

Geht man zur Kassa, kann man Alter und Geschlecht des Kindes angeben. Das ist freilich nur eine Option mit dem Hinweis, dass dies altersgerechte Empfehlungen ermögliche. Eine schöne Umschreibung für Werbezusendungen in eigener Sache, aber das wird ja auch von anderen Anbietern so gehandhabt.

Vermutlich wird auch bei der Auswahl der Becherfarbe auf diese Angaben zurückgegriffen und andernfalls nach dem Zufallsprinzip verschickt. Der Kommentar einer Kundin, die für ihren Sohn einen blauen Becher gewollt, aber einen rosafarbenen erhalten hat, lässt darauf schließen. Wobei die Betonung auf der Mengenangabe 1 liegt.

Zwei Becher abgebildet, einer verschickt

Trotz der durchgehenden Abbildung von zwei Bechern sowie einer als Zubehör angebotenen Doppelpackung Ersatz-Trinkhalme wird ein einzelner Becher versandt. Wir gehen optimistischerweise davon aus, dass man es bei baby-walz ohnehin nie anders gemeint hat.

Nur, warum verschließt man sich dann der Kritik, die einer unserer Leser schon vor längerer Zeit dort vorgebracht hat? Warum ist es nicht möglich, auch hier mit ein, zwei Sätzen Klarheit zu schaffen? Wir würden uns gemeinsam mit den Kunden von babywalz freuen, die Zitrone schon bald wieder zurückziehen zu können.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme

Kommentare

  • Die Masche ist nicht neu...
    von pataustria am 26.03.2015 um 14:28
    Bereits im Dezember 2013 machte ich auf diese "Täuschung" aufmerksam (bin selbst drauf reingefallen) - interessiert hatte es Baby-Walz jedenfalls nicht - haben dann sogar auf eigenen Wunsch auf weitere Kommunikation mit mir verzichtet!!! Auch für Phillips (bei denen ich mich ebenfalls beschwerte) scheint sich offensichtlich diese "einträgliche Masche" zu lohnen - sahen auch keine Veranlassung einzuschreiten!! Seither meide ich konsequent Baby-Walz und Produkte von Phillips!!
Bild: VKI