Babynahrung: Gemüsebreie

Leichtes für den ersten Löffel

Seite 1 von 9

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/1999 veröffentlicht: 01.03.1999

Inhalt

  • Nicht zu früh mit Beikost beginnen
  • Schadstoffbelastung bei den meisten Proben sehr gering


Nicht vor dem fünften, spätestens jedoch im sechsten Lebensmonat, sollten Babys ihre erste Beikostmahlzeit bekommen. Die Ernährungskommission der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde empfiehlt einen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, wobei zunächst mit reinem Karottenbrei begonnen werden sollte.
Wir untersuchten Gemüsebreie von sechs Anbietern: die in den meisten Handelsketten erhältlichen Hipp- und Alete-Breie, Breie der dm-Eigenmarke Alnatura, die Billa-Merkur-Bipa-Eigenmarke Ja! Natürlich, sowie die nur in Naturkostläden und Reformhäusern erhältlichen Sunval- und Bioland-Breie.

Bild: VKI